Montag, 12. Januar 2009

Gaza-Krieg bei Anne Will: Unterwirft sich die ARD politischem Druck?

Wie Hingesehen aus Uni-Kreisen erfuhr, soll die Senderleitung der ARD auf Druck der israelischen Botschaft hin eine Diskussions-Sendung zum aktuellen Krieg in Israel kurzfristig aus dem Programm genommen haben. Das behauptet Prof. Dr. Mohssen Massarrat, emeritierter Politik-Professor der Uni Osnabrück, in einem Schreiben von letzter Woche, das Hingesehen vorliegt. Demnach soll die Show "Anne Will", zu der unter anderem Ex-Außenminister Joschka Fischer und die palästinensische Professorin Sumaya Farhat-Naser eingeladen waren, aus dem Programm genommen worden sein. Die Gesprächsrunde, die stattdessen am vergangenen Sonntag ausgestrahlt wurde, behandelte das Thema "Freitod".

Massarrats Nachricht im Originalton:

"(...) Wie ich aus sicherer Quelle soeben erfuhr, hat die ARD-Leitung die Sendung abgesetzt. Man kommt nicht umhin anzunehmen, dass es Israels Regierung war, die die Absetzung der Sendung durchgesetzt hat. Über den neuen Israel-Krieg darf also in der wichtigsten deutschen Fernsehanstalt nicht frei und kritisch diskutiert werden.

So weit ist es also mit der Demokratie in Deutschland. Die deutsche Staatsraison gegenüber Israel schließt offensichtlich auch die Pressezensur, d. h. die selektive Aussetzung eines der wichtigsten Demokratieprinzipien, ein. (...) Ich hoffe, es gibt noch genug Menschen in unserm Land, die nicht bereit sind, die Augen vor diesem Angriff auf die Demokratie zu verschließen."


UPDATE: Im Blog zur Will-Sendung streitet die ARD-Redaktion den Austausch der Inhalte ab:

"Anmerkung der Redaktion: Eine Sendung zum israelisch-palästinensischen Konflikt war nie angekündigt. Allerdings wurden für die morgige Sendung mehrere Themen parallel vorbereitet. Dazu werden frühzeitig Terminanfragen an verschiedene Gäste gerichtet. Es hat kein “Themenaustausch”, wie Sie schreiben, stattgefunden, sondern die Redaktion hat sich für das Thema “Tabu Freitod” entschieden."

1 Kommentar:

stanzebla hat gesagt…

Auf Wikipedia prügeln sie sich auch, ob die Hamas nun eine Terroristenorganisation ist oder nicht.

Ich find das Thema ganz schwierig und hab deshalb auch noch nichts dazu gesagt.

Ich mag Israelis wegen persönlicher Erfahrungen nicht und bin befangen.

Die erneute Gründung Israels war keine wirklich gute Idee, ich weiss allerdings nicht was man sonst hätte tun sollen.
Vielleicht wäre ein freies Armenien statt dessen besser gewesen? ;)
Nah, ist wohl nie so toll einfach eine Gegend zu annektieren, warum auch immer.
-seufz-